DRUCKEN

Sonstige Barleistungen


up

Übergangsrente/Übergangsbetrag

Freiwillige Barleistung (ohne Rechtsanspruch), die erbracht werden kann, wenn der Verdacht auf eine drohende Berufskrankheit besteht.

Wenn ein Arbeitsplatzwechsel oder Umschulungsmaßnahmen notwendig werden, damit eine Berufskrankheit nicht zum Ausbruch kommt, können Versicherte eine Übergangsrente zur wirtschaftlichen Absicherung erhalten.

Die Übergangsrente kann längstens für zwei Jahre bis zur Höhe der Vollrente gezahlt werden.

Eine einmalige Auszahlung als Übergangsbetrag ist möglich.

up

Versehrtengeld

Kindergartenkinder, Schülerinnen bzw. Schüler und Studierende erhalten bei Heilverfahrensende als einmalige Leistung ein Versehrtengeld, wenn eine Minderung der Erwerbsfähigkeit von mindestens 20 Prozent über mehr als drei Monate (nach Eintritt des Versicherungsfalles) besteht.

Ausnahme: Nach Unfällen während eines vorgeschriebenen oder üblichen Praktikums besteht kein Anspruch auf Versehrtengeld, dafür bestehen in diesen Fällen verbesserte Ansprüche auf Versehrtenrente.

linkUnfallversicherung bei Praktikum

Das einmalige Versehrtengeld wird nach Abschluss der Heilbehandlung nach dem Grad der noch bestehenden Minderung der Erwerbsfähigkeit mit festen Beträgen bemessen.