DRUCKEN

Zugangsregelung für Patientinnen und Patienten


Im Sinne der aktuellen Öffnungsverordnung müssen alle ambulanten Terminpatientinnen und -patienten den Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr (3-G-Regel: geimpft - genesen - getestet) erbringen, um das Krankenhaus betreten zu dürfen. 

Ausnahme: Notfälle

Folgende Nachweise gelten und können sowohl digital als auch ausgedruckt vorgelegt werden (ausgenommen in Wien):

Geimpft

  • Ein Nachweis über eine mit zentral zugelassenem Impfstoff gegen COVID-19 erfolgte Impfung (Gültigkeitsdauer: 360 Tage):
    • gültig ab dem 22. Tag bei Impfstoffen bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist.
    • gültig ab dem Zeitpunkt der 2. Impfung bei Impfstoffen bei denen zwei Impfungen vorgesehen sind.

Getestet

  • negativer PCR-Test (max. 72 Stunden ab Testung gültig)
  • negativer Antigen-Test (max. 24 Stunden ab Testung gültig)
  • negativer, behördlich datenverarbeiteter Selbsttest (max. 24 Stunden ab Testung gültig)
  • Ninja-Testpass der Schule

Hinweis:
Bei Kindern unter 10 Jahren gilt das Testergebnis der Eltern.

Genesen

  • Absonderungsbescheid (nicht älter als 6 Monate)
  • Ärztliche Bescheinigung (nicht älter als 6 Monate)
  • Nachweis über neutralisierende Antikörper (max. 3 Monate ab Testung gültig)

Begleitung

1 Person zur Begleitung unterstützungsbedürftiger Patientinnen und Patienten

1 Person zur Begleitung von Minderjährigen (unter 18 Jahre) 

Weiterhin gelten das verpflichtende Tragen einer FFP2-Maske, die Abstandsregelung und die Händedesinfektion. Schwangere und Personen, die eine Maskenbefreiung von einem Arzt mit entsprechendem Attest vorlegen (das eine konkrete ärztliche Begründung enthält), sind vom Tragen einer FFP2-Maske ausgenommen. 

Zugangsregelung für externe Dienstleister

Ausnahmslos entsprechend der 3 G-Regel: Geimpft - Getestet - Genesen

Zutrittsregelung für Wien

Folgende Regelungen gelten für AUVA-Einrichtungen in Wien:

Zutrittsregelung für AUVA-Einrichtungen in Wien