DRUCKEN

COVID-19-Infektion als Berufskrankheit

Die Erkrankung an COVID-19 kann unter bestimmten Voraussetzungen insbesondere bei Versicherten in Gesundheitsberufen als Berufskrankheit anerkannt werden.

Seit Dezember 2020 werden in der Rehabilitationsklinik Tobelbad an der Abteilung für Berufskrankheiten und Arbeitsmedizin auch Versicherte mit sogenanntem Post-COVID- oder Long-COVID-Syndrom (häufig gekennzeichnet durch Atemnot bei Belastung, starke Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen, Geruchs- und Geschmacksstörungen etc.) zur stationären dreiwöchigen Rehabilitation aufgenommen.

Unsere Angebote umfassen neben der optimalen ärztlichen und pflegerischen Betreuung die individuelle Rehabilitationsbehandlung von Folgeerscheinungen durch Atemtherapie, körperliches Aufbautraining, Physiotherapie und intensive psychologische Unterstützung.

Nähere telefonische Auskünfte:
Tel.: +43 5 93 93-53701