DRUCKEN

30.12.2020, Graz: Kalwang - Generalsanierung der OP-Säle abgeschlossen


Hochmoderne Operationssäle im AUVA-Unfallkrankenhaus Steiermark, Standort Kalwang, in Betrieb

Trotz der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Maßnahmen konnte die geplante Bauphase der Generalsanierung von zwei Operationssälen im AUVA-Unfallkrankenhaus Steiermark am Standort Kalwang eingehalten werden. Nach fünf Monaten Bauzeit stehen nunmehr zwei hochmoderne OP-Säle zur Verfügung, die eine flexiblere Anwendung der ortsveränderlichen Medizintechnik erlauben. Dafür wurden € 1,2 Mio. seitens der AUVA in den Standort Kalwang investiert.

OP-Saal


Im Zuge der Generalsanierung konnte in den Operationssälen auch eine optimierte Anordnung für bildgebende Modalitäten und Dokumentationssysteme geschaffen werden. Dies bedeutet eine weitere Optimierung der Betriebsabläufe und eine weitere Minimierung der Risikofaktoren.

Ich danke den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hauses, die auch unter diesen extrem schwierigen Arbeitsbedingungen - Corona und Umbau - voll engagiert zum Wohle der Patientinnen und Patienten im Einsatz waren. Mit dem Ambulanzzubau vor drei Jahren und dieser Investition ist der Standort Kalwang wieder auf dem modernsten Standard“, sagt der Vorsitzende der AUVA-Landesstelle Graz, KommR Günther Stangl.   

„Durch den Umbau der Operationssäle ist es uns trotz Pandemie-Situation gelungen, den bekannt hohen Standard unserer AUVA-Einrichtungen noch zu steigern und auf diese Weise die optimalste Versorgung für unsere Patientinnen und Patienten zu ermöglichen“, so der Ärztliche Direktor der AUVA, Dr. Roland Frank.