DRUCKEN

18.11.2020, Linz: Neuer AUVA-Fuhrpark - Erstes umweltfreundliches Auto in Linz in Empfang genommen


Mehr als vier Millionen Kilometer legen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AUVA Jahr für Jahr zurück, um Unternehmen und Beschäftigte in Fragen von Arbeitssicherheit und Prävention direkt vor Ort zu beraten. Mit der Anschaffung eines umweltfreundlichen Fuhrparks macht die AUVA nun einen großen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit: Von den 125 neuen Fahrzeugen sind 115 vollelektrisch unterwegs, zehn Autos verfügen über Plug-in-Hybrid-Antriebe. Damit reduziert die AUVA über die geplante vierjährige Nutzungsdauer der Flotte den CO2-Ausstoß um mehr als 1.000 Tonnen. In der AUVA-Landesstelle Linz haben Vorsitzender Dr. Erhard Prugger und Direktorin Mag. Marina Pree-Candido die Schlüssel für das erste umweltfreundliche Dienstauto übergeben. Stellvertretend für die Mitarbeiter in der Prävention wurden diese von Abteilungsleiter Mag. Gunter Seebacher in Empfang genommen.

Schlüsselübergabe für das erste umweltfreundliche Dienstauto in der AUVA-Landestelle Linz

Schlüsselübergabe - umweltfreundliches Auto 


Im Bild v.l.n.r.: Landesstellenvorsitzender Dr. Erhard Prugger, Leiter des Unfallverhütungsdienstes Mag. Gunter Seebacher, Landesstellendirektorin Mag. Marina Pree-Candido


"Als Partner der Unternehmen sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ganz Oberösterreich unterwegs, um Betriebe vor Ort praxisnah zu unterstützen. Auf diese persönliche und bedarfsorientierte Beratung werden wir auch in Zukunft setzen. Da ist Mobilität wichtig. Die Anschaffung klimafreundlicher Fahrzeuge ist für Umwelt und Wirtschaft ein Gewinn", so Landesstellen-Vorsitzender Dr. Erhard Prugger

60 AUVA-Ladepunkte mit Strom aus Erneuerbarer Energie

Innerhalb der nächsten 12 Monate werden auch 60 unternehmensinterne Ladepunkte an AUVA-Standorten in Betrieb genommen. Der Strom an diesen Ladepunkten wird zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen kommen.

"Die Wallboxen, die am Areal des Unfallkrankenhauses Linz installiert werden, stammen – so wie alle geplanten E-Ladestationen der AUVA – von der Firma Keba. Die Wertschöpfung dieser umwelt- und zukunftsorientierten Initiative bleibt hier also in Oberösterreich“, freut sich Landesstellendirektorin Mag. Marina Pree-Candido.

25 Elektro-Autos für Oberösterreich

Das Gesamtinvestitionsvolumen für die im ersten Schritt bestellte Fahrzeugflotte von 125 Fahrzeugen beträgt rund 2,5 Mio. Euro über die Nutzungsdauer von vier Jahren. Bisher nützten die Beschäftigten der AUVA für dienstliche Fahrten ihre privaten Pkw und erhielten danach entsprechenden Ersatz über das amtliche Kilometergeld. Mit dem neuen Fuhrpark kann die AUVA über die nächsten vier Jahre ihre bisherigen Mobilitätskosten in Summe um mehr als 500.000 Euro senken. Für die Landesstelle Linz sind vorerst 25 Dienstautos geplant. In den nächsten Jahren werden nach Bedarf weitere Fahrzeuge für die AUVA-eigene Flotte angeschafft. 

Daten und Fakten zum neuen Fuhrpark 

  • 125 umweltfreundliche Autos für die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt
  • Über 90 Prozent der Fahrzeuge vollelektrisch
  • 1.000 Tonnen weniger CO2-Ausstoß über vier Jahre
  • Mobilitätskosten sinken um mehr als 500.000 Euro
  • AUVA stärkt als Partner der Unternehmen die Beratung vor Ort