DRUCKEN

05.11.2020, Graz: Neuer AUVA-Fuhrpark


Erstes umweltfreundliches Auto in Graz in Empfang genommen

Mehr als vier Millionen Kilometer legen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AUVA Jahr für Jahr zurück, um Unternehmen und Beschäftigte in Fragen von Arbeitssicherheit und Prävention direkt vor Ort zu beraten. Mit der Anschaffung eines umweltfreundlichen Fuhrparks macht die AUVA nun einen großen Schritt in der Nachhaltigkeit: Von den 125 neuen Fahrzeugen sind 115 vollelektrisch unterwegs, zehn Autos verfügen über Plug-in-Hybrid-Antriebe. Damit reduziert die AUVA über die geplante vierjährige Nutzungsdauer der Flotte den CO2-Ausstoß um mehr als 1.000 Tonnen. 

Übergabe des ersten umweltfreundlichen Fahrzeugs.


Im Bild von links nach rechts: Landesstellen-Vorsitzender KoR Günther Stangl; Pflegedirektor Michael Pichler, MSc; AUVA-Landesstellen-Direktor Dr. Hannes Weißenbacher mit dem neuen umweltfreundlichen Fahrzeug.

Copyright: Lippitsch


In der AUVA-Landesstelle Graz haben Landesstellenvorsitzender KoR Günther Stangl, der Direktor der Landesstelle Dr. Hannes Weißenbacher und Pflegedirektor Michael Pichler, MSc den ersten umweltfreundlichen Dienstwagen in Empfang genommen. 

"Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind als Partner der Unternehmen in ganz Österreich unterwegs. Neben ihrer Sicherheit stand bei der Anschaffung eines eigenen Fuhrparks daher auch die Umweltfreundlichkeit der Flotte stark im Fokus. Gleichzeitig können wir unsere Mobilitätskosten deutlich senken - wir schaffen also eine echte Win-Win-Situation für die Umwelt, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und für unser Budget“, so der Landesstellenvorsitzende KoR Günther Stangl

"Die AUVA zeigt mit ihrem neuen Fuhrpark exemplarisch vor, wie Umwelt und Wirtschaft gleichzeitig gewinnen können, nachdem auch 30 Stück so genannter "intelligenter Ladekabel" mit einer Investition von € 30.000.- bei einem steirischen Unternehmen in Auftrag gegeben wurden und somit die Wertschöpfung in der Steiermark bleibt", so Direktor Dr. Weißenbacher.

Innerhalb der nächsten 12 Monate werden 60 unternehmensinterne Ladepunkte an AUVA-Standorten in Betrieb genommen. Der Strom an diesen Ladepunkten wird zu 100 Prozent aus Erneuerbaren Energien kommen. 

Pflegedirektor Michael Pichler, MSc
, der pro Jahr tausende Kilometer zwischen den Standorten Kalwang, Graz, Tobelbad und Wien mit dem Auto unterwegs ist, zeigt sich vom neuen Dienstwagen begeistert: "Mit diesem Fahrzeug trägt die AUVA einerseits dem Umweltgedanken, andererseits der Sicherheit für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter extrem bei."