DRUCKEN

Betriebliche Maßnahmen


Verzichten Sie auf nicht notwendige soziale Kontakte. Die Reduzierung von sozialen Kontakten stellt eine der wichtigsten Maßnahmen dar:

  • Verzichten Sie auf nicht notwendige Besprechungen bzw. verwenden Sie digitale Kommunikationsmittel (z. B. Videotelefonie).
  • Verzichten Sie auf nicht notwendige Außendienste und Dienstreisen.
  • Ermöglichen Sie Telearbeit (Homeoffice) zur Verringerung der Belegungsdichte am Arbeitsplatz.
  • Schützen Sie insbesondere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter , die ein höheres Risiko eines schweren Erkrankungsverlaufs haben (z. B. ältere Personen, Personen mit medizinischen Erkrankungen wie Diabetes, Herz- und Lungenkrankheiten). Mehr dazu unter:
    Empfehlungen für COVID-19-Hochrisikopersonen im Betrieb
  • Vergrößern Sie, wenn möglich, den Abstand zwischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
  • Mindestens zwei Meter Abstand halten zu anderen Personen (z. B. Kolleginnen und Kollegen, Kundinnen und Kunden).
  • Gleichzeitiges Arbeiten bei Unterschreiten eines Mindestabstandes von zwei Metern vermeiden.
  • Beachten Sie die aktuell gültigen Bestimmungen zur FFP2-Maskenpflicht unter:
    Die aktuellen Maßnahmen zum Coronavirus im Überblick (sozialministerium.at)
    Darüber hinaus sind die geltenden arbeitnehmerschutzrechtlichen Bestimmungen entsprechend zu berücksichtigen.
  • Lüften Sie, wenn möglich, regelmäßig.
  • Verbreiten Sie Maßnahmen zur Hygieneförderung über den Aushang von Postern oder über andere Kommunikationskanäle, die in Ihrem Betrieb häufig verwendet werden. Weitere Informationen dazu unter:
    Hygiene in der Arbeitsstätte  
    Persönliche Hygiene
  • Falls nötig, verschärfen Sie Hygienemaßnahmen.


Beispiele zur Reduzierung von sozialen Kontakten in Geschäften bzw. Lokalen:

  • Führen Sie, wenn möglich, versetzte Arbeits- und Pausenzeiten ein, damit weniger Personen gleichzeitig anwesend sind und der Mindestabstand von zwei Metern zwischen Personen eingehalten werden kann.
  • Bringen Sie Bodenmarkierungen an, um die Einhaltung des Abstandes von mindestens zwei Metern zwischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kundinnen und Kunden zu gewährleisten.
  • Bei Warteschlangen im Geschäft markieren Sie Abstände mit Bodenmarkierungen zwischen wartenden Personen.
  • Verlagern Sie Warteschlangen ins Freie.
  • Lassen Sie nur wenige Personen ins Geschäft bzw. Lokal.
  • Falls möglich, bringen Sie Trennscheiben als "Hustenschutz" zwischen Mitarbeiterinnen und -arbeitern bzw. zwischen Mitarbeiterinnen und -arbeitern sowie Kundinnen und Kunden an.