DRUCKEN

14.12.2019, Graz: Sicherheitsaktion der AUVA war ein voller Erfolg


Mit den 20 Aktionstagen in Kärnten und in der Steiermark setzte sich die AUVA auch heuer wieder für mehr Sicherheit auf der Piste ein. 

Gruppenbild vom Finale der Sicherheitsaktion Im Bild von links nach rechts:
AUVA-Landesstellenvorsitzender KR Günther Stangl, AUVA-Landesdirektor Dr. Hannes Weißenbacher, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Gerhard Erlacher (Fa. Hartl Sport), im Vordergrund Tobias und Noah
Copyright: Lippitsch


Als gesetzliche Unfallversicherung aller Schülerinnen und Schüler in Österreich spricht sich die AUVA klar für das Tragen von Skihelmen und Rückenprotektoren aus. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonal erhielten 50 Prozent Rabatt auf ausgewählte Rückenprotektoren und Ski Helme. Dies wurde dadurch möglich, dass die AUVA diese Aktion im Jahr 2019 mit € 28.000.- förderte.

Wesentliches Merkmal ist, dass die Ausgabe der Schutzausrüstung immer mit fachlicher Beratung und Anprobe vor Ort verbunden ist. Denn nur eine perfekte Passform und richtige Verwendung bieten optimalen Schutz von Kopf und Wirbelsäule.

Dr. Hannes Weißenbacher, Direktor der AUVA-Landesstelle Graz zeigt sich sehr erfreut: "Klar erkennbar ist, dass sich immer mehr Wintersportbegeisterte für den Kauf eines Rückenprotektors entscheiden. Die Aktion war wieder ein voller Erfolg. So wurden im Rahmen der AUVA-Sicherheitsaktion seit 2004 über 12.000 Helme und 5.000 Rückenprotektoren in Zusammenarbeit mit Hartl Sport Graz ausgegeben".

Steiermarks Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, der beim Finale der Sicherheitsaktion im EKZ Graz Nord persönlich anwesend war, gratulierte den Verantwortlichen zu dieser Aktion und unterstrich die Wichtigkeit der Prävention. "Diese Aktion ist von enormer Bedeutung für die Sicherheit unserer Schülerinnen und Schüler, die dadurch das Vergnügen des Wintersports voll und sicher genießen können".