DRUCKEN

17.09.2019, Salzburg: 8.300 Erstklässlerinnen und Erstklässler erhalten heuer das Sicherheitspaket zum Schulstart vom Verein Sicheres Tirol


Landeshauptmann Günther Platter und Präsident Dr. Karl Mark haben heute im Beisein der Kooperationspartner AUVA, GEMNOVA, Geschützte Werkstätte Vomp und Tiroler Versicherung an die Erstklässlerinnen und Erstklässler der Volksschule Patsch die Sicherheitspakete des Vereins Sicheres Tirol mit den Kindersicherheitswesten übergeben. Das war der Auftakt zur Aktion bei der heuer wieder jede Erstklässlerin und jeder Erstklässler in Tirol kostenlos ein Sicherheitspaket vom Verein Sicheres Tirol bekommt. Das Sicherheitspaket zum Schulstart beinhaltet eine gelbe Kindersicherheitsweste, ein Informationsbüchlein "Kind und Verkehr" sowie eine Papiertüte mit Heftpflaster. 

"Mach dich sichtbar, vor allem am Schulweg im Herbst, Winter, Dunkelheit und schlechter Sicht. Die gelben Kindersicherheitswesten machen unsere Schulkinder schon auf 150 Meter Entfernung sichtbar und schützen sie damit vor Unfällen. Diese Aktion ist eine wichtige und wirksame Präventionsmaßnahme neben der bewährten Schulwegsicherung durch die Polizei und den vielen freiwilligen Schulwegsicherungslotsen," so Dr. Karl Mark, Präsident vom Verein Sicheres Tirol.

Dank der großzügigen Unterstützung des Landes Tirol, der AUVA, GEMNOVA, Geschützte Werkstätte Vomp und der Tiroler Versicherung könne die im Vorjahr begonnene Aktion zur Kindersicherheit am Schulweg auch 2019 wieder durchgeführt werden, so Karl Mark. 

"Der Verein Sicheres Tirol und sein Präsident Karl Mark leisten mit ihrer Arbeit einen unverzichtbaren Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit unserer Kinder und Jugendlichen insbesondere im Straßenverkehr. Für diese Sensibilisierung der jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft für die Gefahren des Verkehrs gebührt dem Verein und all seinen Partnern und Unterstützern ein herzliches Vergelt’s Gott! Ich freue mich, dass auch heuer wieder rund 8.300 Sicherheitspakete mit Sicherheitswesten und weiteren Sicherheitsmaterialien an unsere Tiroler Erstklässler verteilt werden und diese somit besser vor Unfällen geschützt sind", so Landeshauptmann Günther Platter bei der Übergabe der Sicherheitspakete in Patsch. 

"Die frühe Bewusstseinsbildung für mehr Sicherheit und Gesundheit der Kinder ist der AUVA ein wichtiges Anliegen in der Präventionsarbeit an Schulen. Je früher man damit anfängt, umso wirkungsvoller ist es. Unser Team führt qualitativ hochwertige und professionelle Präventionsaktionen an den Schulen durch, bei denen die Kinder über einen altersadäquaten Ansatz grundlegende Erfahrungen machen können," so Dr. Herbert Koutny, Direktor AUVA-Landesstelle Salzburg. 

Wie wichtig diese Sicherheitsaktion ist, zeigen die folgenden Zahlen: Im Jahr 2018 ereigneten sich österreichweit 501 Wegunfälle mit Volksschülerinnen und Volksschülern auf ihrem Schulweg. "Tirol liegt mit 104 Wegunfällen von Kindern am Schulweg im Mittelfeld im Bundesländervergleich. Gott sei Dank gab es im Vorjahr auch keinen Toten bei den Tiroler Schulwegunfällen. Aber jeder Unfall ist einer zu viel und sollte vermieden werden," so Dr. Karl Mark.