DRUCKEN

Telearbeitsplätze, M.plus 022


Titelbild des Merkblattes M.plus 022 "Telearbeit"Immer mehr Beschäftigte in Österreich nutzen die Möglichkeit der sogenannten Telearbeit und verrichten ihren Bürojob innerhalb der eigenen vier Wände - aber nicht nur dort, sondern überall, wo es für sie gerade passend erscheint oder es möglich ist.

Dass dadurch viele Fragen rund um den Arbeitnehmerschutz auf beiden Seiten, nämlich auf Seiten der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber aber auch auf Seiten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aufgeworfen werden, liegt auf der Hand. Leider gibt es in diesem Zusammenhang bislang kaum gesetzliche Regelungen, daher ist es von besonderer Wichtigkeit und im Sinne einer nachhaltigen Prävention sowie zum Schutz der Gesundheit dringend nötig, hier selbst innerbetriebliche Regelungen zu treffen.

M.plus 022 (4.8 MB)


Info

Achtung:

Für die Dauer von Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 nach dem COVID-19-Maßnahmengesetz wurde der Unfallversicherungsschutz auf Homeoffice erweitert. Der Ort, an dem Homeoffice ausgeübt wird, gilt nunmehr als Arbeitsstätte im Sinne des § 175 Abs. 2 Z 1, 2, 5 bis 8 und 10 ASVG. Dies führt unter Einhaltung der sonstigen gesetzlichen Voraussetzungen dazu, dass beispielsweise Arztwege, Wege zur Befriedigung lebensnotwendiger Bedürfnisse oder auch Wege zu einer Kinderbetreuungseinrichtung unter Unfallversicherungsschutz stehen.