DRUCKEN

06.06.2019, Graz: Finale der Safety-Tour 2019 in der Steiermark


Volksschule Weißkirchen ging als großer Sieger hervor

Die "Safety-Tour 2019", auch genannt "Kindersicherheitsolympiade", bei der Schülerinnen und Schüler aus den Volksschulen ihr Wissen und ihre Geschicklichkeit im Bereich Sicherheit unter Beweis stellen konnten, ging heute mit dem Landesfinale in Judenburg zu Ende. Als großer Sieger gingen dabei die Schülerinnen und Schüler der 4a der Volksschule Weißkirchen hervor, die die Steiermark dann beim Bundesfinale am 25. Juni in Oberösterreich vertreten werden. 

Die Steirischen Landessieger der "Safety Tour 2019" - Copyright: Zivilschutzverband Steiermark



Insgesamt nahmen heuer 4.800 Buben und Mädchen der dritten und vierten Klassen bei 19 Bezirksveranstaltungen an den Bewerben teil, die vom Zivilschutzverband Steiermark, in Kooperation mit der AUVA, dem Land Steiermark und den Einsatzorganisationen, organisiert und durchgeführt wurden. 

Mit der "Safety Tour" wurde auch heuer wieder Volksschülerinnen und Volksschülern auf spielerische und sportliche Weise Sicherheitswissen vermittelt. Etwa, indem die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema Unfallverhütung und richtigem Verhalten in Notfällen konfrontiert werden. Dabei lernten die Kinder die entsprechenden Schutzmaßnahmen kennen und nutzen. 

Wie schon viele Jahre zuvor, war auch im heurigen Jahr wieder die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt AUVA als Partner bei der Tour mit dabei. 

"Die Safety Tour ermöglichte auch heuer wieder 4.800 Kindern aus der Steiermark das Thema Sicherheit aktiv, in Bewegung und gemeinsam mit ihren Klassen zu erleben. Diese hochwertige Aktion deckt sich zu 100 Prozent mit dem Präventionsgedanken der AUVA, daher war es für uns selbstverständlich, auch heuer wieder als Partner mit dabei zu sein. An dieser Stelle bedanke ich mich auch bei den Lehrerinnen und Lehrern der Volksschulen, die für die Vorbereitung der Kindersicherheitsolympiade viel Zeit im Unterricht bereitgehalten haben Ich danke allen Schülerinnen und Schülern die mitgemacht haben - sie alle sind Sieger", so Dr. Hannes Weißenbacher, Direktor der AUVA-Landesstelle Graz.

Die AUVA-Landesstelle Graz ist für die Länder Steiermark und Kärnten zuständig. Zuständig ist die Landesstelle auch für die Führung des AUVA-Unfallkrankenhauses Klagenfurt und AUVA-Unfallkrankenhauses Steiermark mit den beiden Standorten Graz und Kalwang.

Über 1,4 Millionen Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten in Österreich sind bei der AUVA gesetzlich unfallversichert.