DRUCKEN

21.05.2019: AUVA - Forum Prävention mit Themenschwerpunkt "Umgang mit Risiko"


Die bedeutendste österreichische Fachveranstaltung auf dem Gebiet der Prävention startete heute in der Wiener Hofburg

Manfred Müller, Leiter der Flugsicherheitsforschung des Lufthansa Konzerns
, eröffnete mit einer spannenden Key-Note das diesjährige Forum Prävention der AUVA in Wien. Angelehnt an das Generalthema der diesjährigen AUVA-Veranstaltung "Umgang mit Risiko", stellte Müller in seinem Vortrag die Frage nach dem Menschen als Sicherheitsrisiko in den Mittelpunkt. Schließlich sitzen in jedem Flugzeugcockpit aus gutem Grund zwei sehr gut ausgebildete Menschen hinter der Technik.

Gruppenfoto von der Eröffnung Im Bild v.l.n.r.: AUVA-Generaldirektor Dr. Helmut Köberl, Leiter der Flugsicherheitsforschung des Lufthansa Konzerns Manfred Müller, AUVA-Obmann DDr. Anton Ofner



Der AUVA-Obmann spricht bei der Eröffnung. Im Bild v.l.n.r.: AUVA-Generaldirektor Dr. Helmut Köberl, Moderatorin Daniela Zeller, AUVA-Obmann DDr. Anton Ofner

Arbeitszeitgesetz erfordert neue Risikoevaluierung

Zum Umgang mit Risiko zählt für Österreichs Unternehmer auch, sich intensiv mit den Auswirkungen des neuen Arbeitszeitgesetzes auseinanderzusetzen. Das bisher festgelegte starke Schutzrecht ist gefallen und daher muss die Arbeitgeberin bzw. der Arbeitgeber im Rahmen der Arbeitsplatzevaluierung darüber nachdenken, ab wie viel Stunden Arbeitszeit das Risiko für die Arbeitnehmer steigt, einen Unfall zu erleiden.

Neuer Arbeitszeitrechner und Vision Zero

Der von Ximes für die AUVA dafür entwickelte Arbeitszeitrechner, wird erstmals beim diesjährigen Forum Prävention präsentiert: Nach der Eingabe von Arbeitszeiten oder Schichtplänen können so die Auswirkungen auf das Arbeitsunfallrisiko im Vergleich zu einem normalen Acht-Stunden-Arbeitstag ermittelt werden. Auch der Vision einer Arbeitswelt ohne Arbeitsunfälle (Vision Zero) wird beim Forum Prävention nachgegangen und eine dazu entwickelte Kampagne der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS) präsentiert.

Großer Besucherandrang, umfassende Ausstellung

Über 1.000 Sicherheitsfachkräfte, Arbeitsmedizinerinnen und -mediziner, Arbeitspsychologinnen und -psychologen sowie Behördenvertreterinnen und -vertreter aus ganz Österreich nehmen insgesamt am Forum Prävention teil und bekommen so Einblicke in die neuesten Entwicklungen und Vorschriften. 76 Aussteller präsentieren zusätzlich ihre Angebote und Produkte rund um den Bereich Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.

Alle weiteren Informationen:

linkforumpraevention.auva.at