DRUCKEN

07.02.2019, Graz: Schütz dein Gehör


AUVA-Lärmworkshops an Kärntner Schulen sensibilisieren für das Thema Lärmschutz. 10.000 Schülerinnen und Schüler konnten mit dieser Aktion bisher erreicht werden. 

Lärm ist ein immer noch stark unterschätzter Belastungsfaktor, der Arbeits- und Lernbedingungen in Schulen nachhaltig stört. Eine negative Beeinflussung der Kommunikation sowie eine Verminderung der Aufmerksamkeit, Konzentrations- und Leistungsfähigkeit sind die Folge. 

Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, bietet die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt AUVA in Kooperation mit der Kärntner Gebietskrankenkasse kostenlose "Lärmworkshops" an. 

Lorenz Plötz (AUVA), Selina Jessernig (HAK Völkermarkt - 10.000 Teilnehmerin am Workshop), Martina Wetschko (GKK); Copyright: Lippitsch "In Österreich sind laut Schätzungen bereits 15 Prozent der 15- bis 19-Jährigen von einer Hörminderung betroffen, daher ist die Prävention bei Kindern und Jugendlichen besonders wichtig", sagt KGKK-Direktor Dr. Johann Lintner und ergänzt "Wir sind stolz, gemeinsam mit der AUVA bereits den 10.000sten Schüler in unseren Workshops erreicht zu haben, um so das Bewusstsein für Lärmschutz bereits früh zu stärken."


Im Rahmen der Lärmworkshops lernen die Schülerinnen und Schüler durch Vorträge, Praxisbeispiele und Lärmmessungen Grundlagen zu den Themen Hören, Schall und den Gefahren des Lärms. "Eine zu hohe Lärmbelastung über längere Zeit kann die Sinneshaarzellen im Ohr dauerhaft schädigen. Umso wichtiger ist es, sein Gehör schon in jungen Jahren bestmöglich zu schützen", sagt Lorenz Plötz, Lärmschutzexperte der AUVA. 

Die Schülerinnen und Schüler lernen aber nicht nur, wie sich der Lärm negativ auf das Gehör auswirkt, sondern erarbeiten selbstständig in der Gruppe, wie man sich selber gut schützen kann. "Viele unserer Projektschulen, wie zum Beispiel die HAK Völkermarkt, nehmen dieses Angebot sehr gerne an und sind begeistert von den Inhalten der Workshops. Gemeinsam mit unserem Partner, der AUVA, gelingt es sehr gut, die Schülerinnen und Schüler für das Thema 'Lärm' und 'Lärmprävention' zu sensibilisieren.“ erklärt Martina Wetschko, MSc, Mitarbeiterin der Abteilung Gesundheit in der KGKK.

Seit dem Jahr 2011 wurden mittlerweile 154 Lärmworkshops mit 515 Unterrichtseinheiten seitens der AUVA durchgeführt um die Auswirkungen von Lärm aufzuzeigen und Schutzmaßnahmen zu vermitteln.