DRUCKEN

21.09.2018, Graz: Patienten sind stabil - Unfallopfer auf dem Weg der Besserung


Nach dem tragischen Unfall vom vergangenen Dienstag in Graz, bei dem ein Linienbus mit einem Zug kollidierte, wurden vier der zum Teil schwer verletzten Patientinnen und Patienten in das UKH Steiermark, Standort Graz, eingeliefert.

AUVA-Unfallkrankenhaus Steiermark, Standort Graz Eine Patientin musste nach der Erstversorgung in die Neurochirurgie verlegt werden, die drei weiteren Patienten werden noch im UKH Steiermark, Standort Graz, behandelt.

„Ihr Zustand ist stabil, bei einigen stehen aber noch weitere Operationen an. Ein Patient befindet sich noch in der Intensivstation, die anderen beiden Patienten konnten bereits auf die Normalstation verlegt werden“, so Primarius Dr. Michael Plecko, ärztlicher Direktor des UKH Steiermark, der stolz auf seine Teams ist, die nach der Alarmierung sofort zur Stelle waren und perfekte Arbeit geleistet haben.


(Bild Copyright: AUVA/Buchinger)