DRUCKEN

PAK (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe)


Chemische Formel

PAK sind eine Gruppe von über 100 verschiedenen organischen Kohlenwasserstoffen. 

Kennzeichnung

Die Kennzeichnung für Benzo[a]pyren (als Leitsubstanz) erfolgt nach der CLP-Verordnung (Classification, Labelling and Packaging) mit Signalwort, Piktogrammen und H-Sätzen (Hazard-Statement).

Signalwort:
Gefahr

Piktogramme:

Piktogramm GHS07 Ausrufezeichen  Piktogramm GHS08 Gesundheitsgefahr  Piktogramm GHS09 Umwelt


H-Sätze:

  • H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
  • H340 Kann genetische Defekte verursachen.
  • H350 Kann Krebs erzeugen.
  • H360fd Kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
  • H410 Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung. 

Eigenschaften 

sehr schlecht wasserlöslich, gut fettlöslich

Vorkommen

PAK entstehen u. a. bei unvollständigen Verbrennungsvorgängen. Sie treten daher fast immer als Gemische auf und sind beispielsweise im Kaminkehrruß, in chirurgischen Rauchgasen enthalten.

Grenzwert

Technische Richtkonzentraktion (TRK): Benzo[a]pyren als Leitsubstanz von PAK:

  • Strangpechherstellung und -verladung, Ofenbereich von Kokereien:
    • Tagesmittelwert (TMW) 0,005 mg/m³
    • Kurzzeitwert (TZW) 0,02 mg/m³
  • im Übrigen:
    • Tagesmittelwert (TMW) 0,002 mg/m³
    • Kurzzeitwert (TZW) 0,008 mg/m³

Aufnahmewege

Einatmen, Hautkontakt, Verschlucken

Wirkung

PAK können zu Hautveränderungen führen sowie Atemwege, Augen und Verdauungstrakt reizen. Die Möglichkeit der Fruchtschädigung oder Beeinträchtigung der Fortpflanzungsfähigkeit besteht. Einige PAK sind eindeutig krebserzeugend.

Krebsarten

  • Kehlkopf- und Lungenkrebs durch Einatmen
  • Magen- und Blasenkrebs durch Verschlucken
  • Skrotalhautkrebs bei Hautkontakt und mangelnder Hygiene

Branchen

linkBau- und Baunebengewerbe

linkGesundheitseinrichtungen

linkRauchfangkehrer