DRUCKEN

Ethylenoxid


Andere Namen

  • Ethylenoxid
  • Oxiran

CAS-Nummer

75-21-8

Chemische Formel

C2H4O

Kennzeichnung

Kennzeichnung nach CLP-Verordnung (Classification, Labelling and Packaging) mit Signalwort, Piktogrammen und H-Sätzen (Hazard-Statement).

Signalwort:
Gefahr

Piktogramme:

Piktogramm GHS02 Flamme  Piktogramm GHS04 Gasflasche  Piktogramm GHS06 Totenkopf mit gekreuzten Knochen  Piktogramm GHS08 Gesundheitsgefahr


H-Sätze:

  • H220 Extrem entzündbares Gas.
  • H315 Verursacht Hautreizungen.
  • H319 Verursacht schwere Augenreizung.
  • H331 Giftig beim Einatmen.
  • H335 Kann die Atemwege reizen.
  • H340 Kann genetische Defekte verursachen.
  • H350 Kann Krebs erzeugen.

Aussehen

Farblos, gasförmig

Geruch

süßlich-etherisch

Eigenschaften

Schwerer als Luft, chemisch instabil, sehr reaktionsfreudig. Auch ohne Anwesenheit von Sauerstoff exotherme Reaktion möglich.

Vorkommen

Zur Sterilisation von Medizinprodukten und chirurgischen Instrumenten. Zwischenprodukt bei der Herstellung von Chemikalien und Kunststoffen.

Grenzwert

Technische Richtkonzentration (TRK):

  • Tagesmittelwert (TMW): 1 ppm
  • Kurzzeitwert (KZW): 4 ppm

Aufnahmewege

Einatmen, Hautkontakt

Wirkung

Akut toxisches, stark reizendes, giftiges Gas. Kontakt mit dem Gas führt zu Reizungen und Nekrosen an den Augen. An der Haut entstehen ebenfalls Reizungen, Ödeme, Hautdegenerationen mit Blasenbildung und Nekrosen. Eingeatmet führen die Dämpfe zu Reizungen der Atemwege und Depressionen des Zentralnervensystems. Es folgen Kopfschmerzen, Übelkeit, immer wiederkehrendes Erbrechen und Durchfall. Weiters Verwirrtheitsanfälle und eine starke Schwächung der Gliedmaßen.

Krebsart

Unspezifisch

Branchen

linkGesundheitseinrichtungen