DRUCKEN

Asbest (Sammelbezeichnung)


Namen und CAS Nummern

  • Chrysotil (Weißasbest), CAS 12001-29-5       
  • Krokydolith (Blauasbest), CAS 12001-28-4
  • Amosit (Braunasbest), CAS 12172-73-5
  • Aktinolith, CAS 77536-66-4
  • Tremolit, CAS 77536-68-6
  • Anthophyllit, CAS 77536-67-5

Chemische Formel

verschieden, je nach Silikatmineral

Kennzeichnung

Kennzeichnung nach CLP-Verordnung (Classification, Labelling and Packaging) mit Signalwort, Piktogrammen und H-Sätzen (Hazard-Statement).

Signalwort:

Gefahr

Piktogramm:

Piktogramm GHS08 Gesundheitsgefahr


H-Sätze:

  • H350 Kann Krebs erzeugen.
  • H372 Schädigt die Organe (alle betroffenen Organe nennen) bei längerer oder wiederholter Exposition (Expositionsweg angeben, wenn schlüssig belegt ist, dass diese Gefahr bei keinem anderen Expositionsweg besteht).

Aussehen

  • faserförmig:Definition Faser:
    • Länge > 5 μm
    • Durchmesser < 3 μm
    • Länge/Durchmesser > 3 : 1
  • Farbe: weiß, blau, braun, grün oder grau

Geruch

geruchlos

Eigenschaften

  • Hitzebeständig
  • Unbrennbar
  • Elektrisch isolierend
  • Chemisch beständig
  • Faserartige Struktur uvm.

Vorkommen

Asbest kommt in natürlichen Lagerstätten und als Begleitmineral vor.

Grenzwerte

  • Technische Richtkonzentration (TRK):
    Tagesmittelwert (TMW) 100.000 F/m3
  • Expositionen geringer Höhe 15.000 F/m3 gelegentlich

Aufnahmewege

Einatmen

Wirkung

  • akut: keine bekannten akuten lokalen oder systemischen Wirkungen
  • chronisch: Bildung von Asbestkörperchen (besonders durch Amphibole), Asbestose bis Krebserkrankung

Krebsart

  • Bösartige Neubildungen des Rippenfells, des Herzbeutels und des Bauchfells durch Asbest - Berufkrankheit 27 b
  • Bösartige Neubildungen der Lunge durch Asbest - Berufskrankheit 27 c
  • Bösartige Neubildungen des Kehlkopfes durch Asbest - Berufskrankheit 27 d

Branchen

linkBau- und Baunebengewerbe