DRUCKEN

FAQ - Häufig gestellte Fragen

up

Was muss ich mitbringen?

  • e-card (europäische Krankenversicherungskarte für Patientinnen und Patienten aus EU-Ländern)
  • für Patientinnen und Patienten aus Nicht-EU-Ländern: Betreuungsschein
  • Personalausweis
  • Sportschuhe ohne abfärbende Sohlen, Schuhe für den Außenbereich (bei Beinamputierten auch beide Schuhe!), Schuhe für den Innenbereich
  • Trainingsanzug, persönliche Kleidung (der Saison entsprechend), Nachtwäsche
  • Badehose bzw. Badeanzug, Bademantel, Badeschuhe
  • Artikel zur Körperpflege
  • Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens z. B. Handy und Ladegerät
  • vorhandene orthopädische Hilfsmittel (Rollstuhl, Prothesen, Handschienen, orthopädische Schuhe, Einlagen, Krücken, Stöcke etc.)
  • individuell angefertigte Hilfsmittel, z. B. Rollstuhlhandschuhe, Griffverdickungen, spezielle Bestecke, insbesondere wenn diese erneuert oder verändert werden sollen
  • medizinische Vorbefunde (Krankenhausberichte, Facharztbefunde, Röntgenbilder etc.)
  • Liste der aktuell verordneten Medikamente (regelmäßig oder bei Bedarf).
  • Medikamente für die ersten fünf Tage

 


up

Auf welche Station komme ich?

Die Stationszuteilung ist abhängig von der Art der Verletzung bzw. Erkrankung und dem zu erwartenden Unterstützungsbedarf. Mit der schriftlichen Einberufung in unsere Rehabilitationsklinik erhalten Sie auch die Information, auf welche Station Sie kommen.

 


up

Wie sind die Therapiezeiten?

Die Therapien beginnen um 07:30 Uhr und enden spätestens um 16:00 Uhr. Die Therapie wird abhängig von Ihrem Bedarf koordiniert. Zwischen den Einheiten haben Sie ausreichend Regenerationszeiten.

 


up

Wie lange dauert ein Aufenthalt in der Rehabilitationsklinik Tobelbad?

Im Rahmen der Erstrehabilitation kann der Aufenthalt einige Wochen bis zu mehreren Monaten dauern. Ein Wiederholungstraining zum Auffrischen der Fähigkeiten oder zur medizinischen Diagnostik beläuft sich meist auf drei bis vier Wochen. Die jeweilige Kostenübernahme muss jedoch vom Versicherungsträger gewährleistet sein.

 


up

Welche Kosten entstehen für mich?

Die Kosten Ihres Aufenthaltes übernimmt in den meisten Fällen der für Sie zuständige Zweig der österreichischen Sozialversicherung (Kranken-, Pensions- oder Unfallversicherung). Dazu wird Ihnen ein entsprechendes Schreiben „Bewilligung der Kostenübernahme“ zugesandt. Kostenträger kann auch eine private Versicherung sein. Weitere Informationen darüber erhalten Sie bei Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt, bei der Sozialberatung im Krankenhaus oder Ihrer Versicherungsbetreuerin bzw. Ihrem Versicherungsbetreuer.

 

Falls Sie in unserem Haus aufgenommen werden möchten und die Kosten für den Aufenthalt selbst tragen, wenden Sie sich bitte an das ärztliche Sekretariat.

 

Sekretariat der ärztlichen Leitung:

Ulrike Rinner-Strutz
Tel.: +43 5 93 93-53201
E-Mail: RTA@auva.at

 

Während des Aufenthalts können für Sie Kosten für Telefonate, Hilfsmittel und Freizeitgestaltung anfallen.


Hilfsmittel:

Bei manchen Patientinnen und Patienten werden Hilfsmittel notwendig. Abhängig vom Kostenträger kann ein Selbstbehalt oder es können weitere Kosten anfallen. Wir klären die Kostenübernahme mit dem Kostenträger ab und besprechen das weitere Vorgehen mit unseren Patientinnen und Patienten.

 

Freizeit:

Konsumationen in der Cafeteria sind nicht in der Verpflegung inbegriffen. Auch Ausflüge oder Einkäufe müssen selbst bezahlt werden.

 

Parken:

Das Parken auf den Patienten- bzw. Besucherparkplätzen ist gratis. Bitte parken Sie nicht direkt vor dem Haupteingang. Dieser Bereich muss aus sicherheitstechnischen Gründen frei bleiben.

 


up

Wie komme ich an Bargeld?

Sie haben die Möglichkeit, zu den Kassazeiten (Montag bis Freitag von 07:15 bis 11:30 Uhr) mit der Bankomatkarte Geld von österreichischen Bankinstituten zu beheben. Hierfür fällt eine Gebühr von 0,5 Prozent vom Abhebungsbetrag an.

 

Ein öffentlich zugänglicher Bankomat befindet sich gegenüber der Rehabilitationsklinik Tobelbad neben der Trafik.

 


up

Kann ich das Gelände der Rehabilitationsklinik zwischen oder nach der Therapie verlassen?

Das Verlassen des Geländes während der regulären Therapiezeiten ist nicht gestattet.

 

Wenn Sie das Gelände der Rehabilitationsklinik nach der Therapie verlassen möchten, beachten Sie bitte die Ausgehzeiten:

Montag bis Freitag nach Therapieende bis 21:00 Uhr

Samstag und Sonntag ab dem Frühstück (bzw. nach der Therapie) bis 21:00 Uhr

 


up

Kann ich das Wochenende zu Hause verbringen?

Wochenendurlaub kann von der zuständigen Ärztin bzw. vom zuständigen Arzt von Samstag (nach der Therapie) bis Sonntag gewährt werden. Hierfür wenden Sie sich bitte an Ihr Pflegepersonal. Die Anfrage sollte spätestens Mittwoch oder Donnerstag bei der Visite erfolgen.

Ein verlängerter Urlaub ist in zwingenden Fällen und nur mit Zustimmung der Ärztlichen Leitung möglich.

 


up

Können meine Angehörigen mit mir zusammen essen?

Sie haben die Möglichkeit, in unserer Cafeteria aus einer Vielzahl kleiner Snacks auszuwählen. In der näheren Umgebung befinden sich aber auch mehrere Lokale.

linkCafeteria


up

Können mich meine Angehörigen auch im Zimmer besuchen?

Wir bitten Sie, Ihren Besuch außerhalb der Station zu empfangen, um die Ruhe und Intimsphäre Ihrer Mitpatientinnen und Mitpatienten zu gewährleisten.

 

Sollten Sie nicht mobil sein, können Sie nach Absprache mit dem Pflegepersonal Besuche im Zimmer empfangen.


Die Besuchszeiten sind im Interesse aller einzuhalten:

Montag bis Freitag von 15:00 Uhr (bzw. nach Therapieende) bis 19:00 Uhr

Samstag und Sonntag von 11:00 bis 19:00 Uhr

Ausnahmen nur nach ärztlicher Genehmigung!

 


up

Können meine Angehörigen auch in der Rehabilitationsklinik Tobelbad übernachten?

Das Übernachten von Angehörigen ist in unserem Haus grundsätzlich nicht möglich. Ausgenommen ist das Heimpflegetraining für Angehörige oder Betreuungspersonen in der Übungswohnung. Hierzu fragen Sie bitte das Pflegepersonal.

 

Nähere Informationen zu den Unterkunftsmöglichkeiten für Angehörige:

linkÜbernachtungsmöglichkeiten

 


up

Was kann ich in meiner Freizeit oder mit meinen Angehörigen in der Rehabilitationsklinik unternehmen?

Es ist uns ein Anliegen, Ihre Zeit auch nach den Therapien zu gestalten. Hatten Sie nicht schon immer den Gedanken, einmal dieses oder jenes zu lernen, aber nie die Zeit dafür? Nutzen Sie während Ihres Aufenthaltes bei uns die Gelegenheit.


Weitere Informationen zur Freizeitgestaltung: 

linkBehindertensport und Freizeit