DRUCKEN

M 580 Lärmbekämpfung in Holzverarbeitungsbetrieben


Die Maschinen in Sägewerken und Tischlereien erreichen durchwegs eine Lautstärke, die das Tragen von Gehörschutz erfordert. Der Kauf leiserer Maschinen, die Reduzierung der Arbeitszeit im Lärmbereich, schallschluckende Verkleidungen um Maschinen und an Wänden und Decken sowie Schirme können Erleichterungen schaffen, aber auf die persönliche Schutzausrüstung darf in den meisten Fällen niemand verzichten. Tipps für Betriebsleiter, Sicherheitsfachkräfte und Vorarbeiter
 

linkMerkblatt (381.3 KB)