DRUCKEN

Chronik


Unfallkrankenhaus Klagenfurt von den Anfängen bis heute

1953: 
4. November: Inbetriebnahme des Unfallkrankenhauses Klagenfurt unter der ärztlichen Leitung von
Dr. Gerhard Meier-Stauffer.

1966: 
Beschluss zur Modernisierung des Unfallkrankenhauses durch einen Erweiterungs- und Umbau.

1967: 
Mai: Baubeginn für den Zubau:
Einrichtung einer modernen Bettendesinfektionsanlage
Einrichtung einer Hydrotherapie
Neugestaltung der Ambulanz,  der Erstaufnahme und der septischen Operationsräume
9. September: Tod Prim. Dr. Gerhard Meier-Stauffers

1969: 
1. Juni: Bestellung von Prim. Dr. Alfred Wimmer zum neuen ärztlichen Leiter

1970: 
Juni: Fertigstellung und Inbetriebnahme des Zubaus
Beginn des Umbaus des Alttraktes:
Einrichtung einer modernen Intensivbehandlungsstation funktionelle und qualitative Verbesserungen der
aseptischen Bettenstationen
Neugestaltung der Physiko- und Elektrotherapie 
Einrichtung einer EEG-Station (Elektroenzephalograph)

1973: 
Fertigstellung des Umbaus des Alttraktes

1978: 
25-Jahr-Feier

1990: 
Univ. Prof. Dr. Rudolf Schedl wird ärztlicher Leiter des UKH Klagenfurt

1993: 
Inbetriebnahme des Systems ASTRA (29.06.1993)

1994: 
Institut für Anästhesie und allgemeine Intensivmedizin
Leitung: Prim. Dr. Bernhard Lexer

1997: 
Univ. Prof. Dr. Nikolaus Schwarz wird ärztlicher Leiter des UKH Klagenfurt (01.09.97)

1998:
Baubeginn Neubau, Umbau bei vollem Betrieb

2002:
Fertigstellung, offizielle Eröffnung des erneuerten Hauses
linkEntwicklung der Unfallchirurgie und Ausbau des UKH

2014:
Prim. Priv.Doz. Dr. Vinzenz Smekal wird ärztlicher Leiter des UKH Klagenfurt (mit 01.01.2014)

2015:
Fertigstellung des Zubaus für die neue Intensivstation mit 6 Intensiv- und 4 Intermediate-Care-Betten sowie Fertigstellung der Außenstelle neu, die Dienstzimmer und Büroräumlichkeiten für das UKH beherbergt.