DRUCKEN

Ferialpraktikanten


Seit 1.9.2005 sind Ferialpraktikanten nicht mehr zur Sozialversicherung anzumelden. Sie sind in der Schüler-Unfallversicherung teilversichert. 

Voraussetzung

Es handelt sich um ein "echtes", unentgeltliches Ferialpraktikum. Der Ferialpraktikant selbst ist während seiner Tätigkeit ( ohne Beitragsleistung des Arbeitgebers ) unfallversichert.

"Echte" Ferialpraktikanten sind Schüler und Studenten, die eine im Rahmen des Lehrplanes bzw. der Studienordnung vorgeschriebene oder übliche Tätigkeit verrichten. Es muss sich dabei nachweislich um Schüler oder Studenten einer bestimmten Fachrichtung handeln, die im Betrieb auch entsprechend dieser Fachrichtung eingesetzt werden. Ein Ferialpraktikum kann nicht nur während der Ferienzeit, sondern während des ganzen Jahres absolviert werden. Die Dauer richtet sich dabei nach den einschlägigen Ausbildungsvorschriften. Die Nachweise über die Ausbildungserfordernisse hat der Arbeitgeber aufzubewahren.

Das Wichtigste aber:
Werden Schüler bzw. Studenten im Rahmen ihres Praktikums als Dienstnehmer beschäftigt oder unterliegen sie der Lohnsteuerpflicht, müssen sie bei der Gebietskrankenkasse angemeldet werden!

Hierbei sind folgende Punkte zu beachten:
Die praktische Tätigkeit im Betrieb muss dem Ausbildungszweck des betreffenden Schultyps bzw. der Studienordnung entsprechen. Nachweise über die Ausbildungserfordernisse sind aufzubewahren.
Eine Vollversicherung liegt vor, wenn die Bezüge des Praktikanten die Geringfügigkeitsgrenze übersteigen. Die Bezüge können - ausgenommen im Hotel- und Gastgewerbe bzw. bei Bestehen von kollektivvertraglichen Bestimmungen - frei vereinbart werden.

Ein (Ferial-)Praktikum kann nicht nur während der Ferienzeit, sondern während des ganzen Jahres absolviert werden. 

Wichtig: Es ist zu beachten, dass es sich nachweislich um Schüler oder Studenten einer bestimmten Fachrichtung handeln muss und sie im Betrieb entsprechend dieser Fachrichtung verwendet werden müssen. Nachweise über die Ausbildungserfordernisse sind sorgfältig aufzubewahren. 

Auch Volontäre sind keine Arbeitnehmer. Sie sind in einem Betrieb auf freiwilliger Basis beschäftigt, um ihre erworbenen Kenntnisse zu erweitern oder anzuwenden; dabei wird kein Dienstverhältnis begründet. Auch Volontäre beziehen kein Entgelt. Sie sind in der Unfallversicherung teilversichert und direkt bei AUVA anzumelden.