DRUCKEN

Tetanus


up

Wer ist gefährdet?

Alle Berufstätigen, die mit Erdreich und Schmutz sowie tierischen Ausscheidungen in Kontakt kommen und einem überdurchschnittlich hohen Infektionsrisiko ausgesetzt sind. Die Grundlage für die AUVA-Risikobeurteilung bilden die im österreichischen Impfplan definierten Infektionsquellen sowie das ASVG (Liste der Berufskrankheiten, Position 38).

up

Erreger

Tetanus oder Wundstarrkrampf wird durch Bazillen (Clostridium tetani) hervorgerufen.

up

Infektionsgefahr

Durch Wundverschmutzung auch bei sogenannten "Bagatellverletzungen".

up

Folgen

Wundstarrkrampf ist eine häufig tödlich verlaufende Infektionskrankheit, welche die muskelsteuernden Nervenzellen befällt.

up

Impfschutz

Die Schutzrate der Impfung liegt bei nahe 100 Prozent. Die Schutzdauer beträgt zehn Jahre.

up

Impfverfahren

Wundstarrkrampf ist noch immer eine weit verbreitete Infektionskrankheit. Eine Tetanusimpfung soll immer in Kombination mit einer Diphtherieimpfung erfolgen. Es können dazu auch Kombinationsimpfstoffe, welche die beiden Komponenten beinhalten, verwendet werden.

Die AUVA bietet Unternehmen für die bei ihr versicherten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern einen Zuschuss zu den Impfstoffkosten an, sofern sie im Zusammenhang mit ihrer beruflichen Tätigkeit einem überdurchschnittlich hohen Verletzungsrisiko und einer besonderen Infektionsgefahr durch Tetanus ausgesetzt sind.

Für den Kostenzuschuss übersenden Sie uns bitte eine Kopie der Impfstoffrechnung und der Zahlungsbestätigung sowie die ausgefüllte Impfmeldung, und geben Sie uns Ihre Bankverbindung bekannt.

Aufgrund einer AUVA-internen Systemumstellung, sind in Zukunft auf den Anträgen für AUVA-Schutzimpfungen Arbeitsstätten anzugeben. Arbeitsstätten sind Gebäude und bauliche Anlagen, in welchen Personen aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit gefahrenexponiert sind. Im Zuge dieser Umstellung werden die bisher verwendeten 8-stelligen Betriebsnummern durch Arbeitsstättennummern ersetzt. 

Für jede Arbeitsstätte wird im gesamten Bundesgebiet von der AUVA eine eindeutige Arbeitsstättennummer (ASNR) vergeben. Sollten Ihrem Betrieb bzw. Ihrer Arbeitsstätte bereits eine Arbeitsstättennummer zugewiesen worden sein, ersuchen wir Sie, diese für alle künftigen Anfragen und Anträge zu verwenden.

Mehr Informationen:

linkInformationsblatt Tetanus (119.9 KB)

linkTetanus-Impfmeldung (437.5 KB)

linkwww.bva.at

Kontakt:

linkE-Mail an: HUB-Verrechnung@auva.at