DRUCKEN

Durchführung


Wir empfehlen bei den Untersuchungen folgende Vorgangsweise:

1. Evaluierung (Gefährdungsbeurteilung) durchführen

Stellen Sie die schädigenden Schadstoffeinwirkungen an den Arbeitsplätzen fest. Überprüfen Sie die Untersuchungspflicht.

Unterstützung dabei bieten unsere Präventionszentren oder das zuständige Arbeitsinspektorat.

linkAUVAsicher

linkListe der Arbeitsinspektorate in Österreich

2. Untersuchungsstelle feststellen

Suchen Sie im Menüpunkt "Untersuchungsstellen" die Ihnen nächstliegende aus.

WICHTIG: Mit "Direktverrechner" gekennzeichnete Untersuchungsstellen rechnen direkt mit der AUVA ab - Sie ersparen sich den Antrag auf Kostenersatz!

linkUntersuchungsstellen

3. Untersuchungstermin vereinbaren

Nehmen Sie Kontakt mit der Untersuchungsstelle auf und vereinbaren Sie einen Untersuchungstermin.

linkAuftrag VGÜ Untersuchungen (71.8 KB)

Die Befundformulare werden vom Zentral-Arbeitsinspektorat angeboten:

linkBefundformulare

4. Unterlagen zur Untersuchung mitgeben

Geben Sie den zu Untersuchenden das Formular „ASchG-Untersuchung Namensliste“ zur Untersuchung mit. Dieses ist vom Arzt auszufüllen und muss von Ihnen danach gemeinsam mit dem von Ihnen ausgefüllten Formular „Antrag auf Kostenersatz“ bei der AUVA eingereicht werden.

linkAntrag auf Kostenersatz (265.6 KB)

linkASchG-Untersuchung Namensliste (328.7 KB)

5. Kostenersatz beantragen

Für Eignungs- und Folgeuntersuchungen kann der Arbeitgeber die Kosten von der AUVA bis zu einem mit der Ärztekammer vertraglich vereinbarten Höchstsatz zurückfordern.

linkKostenersatz