DRUCKEN

Präventionsforschung


Neue Technologien können neue Gefahren bringen.

Die Fachleute der AUVA untersuchen die Risikopotentiale und suchen sichere(re) Alternativen.

Aufwändige Forschungsprojekte führt die AUVA in Kooperation mit Institutionen oder Firmen durch. Internationaler Erfahrungsaustausch hält das Wissen auf dem letzten Stand.

Die Erforschung der Ursachen von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten ist eine Grundvoraussetzung, weitere Schadenereignisse zu vermeiden.

Zu diesem Zweck liefen bzw. laufen mehrere Forschungsprojekte wie

  • Kombinierte Schadstoffbelastung in der Atemluft im Tunnelbau
  • Ozonbelastung bei Arbeiten im Freien
  • Hörverlust von jugendlichen Berufsanfängern
  • Lärmarme Pressluftdüsen
  • baufit (Unfallverhütung durch Stressbewältigung am Bau)
  • Belastungen durch elektromagnetische Felder (beim Schweißen)
  • Hautschutzpräparate in der beruflichen Praxis (in Frisiersalons, in der Holzbearbeitung und am Bau)
  • Belastungen durch Mobiltelefone


Forschungsergebnisse werden von AUVA-Expertinnen und -Experten in den Reports publiziert.

linkZu den AUVA-Reports