DRUCKEN

Fahrsicherheitstraining


up

'Aktion Arbeitsplatz Straße'

Jahr für Jahr passieren über 10.000 Arbeitsunfälle im Berufsverkehr. Um die Anzahl der Arbeitsunfälle auf Österreichs Straßen zu senken, führt die AUVA seit 1987 für ihre Versicherten die Aktion "Arbeitsplatz Straße" in Kooperation mit  Fahrsicherheitszentren durch.


Die Aktion soll das Fahrverhalten der Berufskraftfahrer dauerhaft verbessern und auch die Profis überzeugen, dass im Straßenverkehr im Ernstfall große physikalische Kräfte frei werden, die beherrscht werden müssen.

up

Kursdauer

Es werden nur ganztägige 8 Stunden Kurse gefördert.

up

Theorie

Zu Beginn des Trainings werden wichtige physikalische 
Erkenntnisse erarbeitet.

up

Praxis

  • optimales Bremsen in verschiedenen (Gefahren-)Situationen
  • richtiges Kurvenfahren
  • Ausweichen vor Hindernissen
  • Unter- und Übersteuern
  • Vor- und Nachteile der fahrerunterstützenden Sicherheitselektronik
  • Fahren auf Schnee und Eis - durch spezielle Rutschbeläge simuliert
  • Beherrschen eines ins Schleudern gekommenen Fahrzeugs
up

Wiederholung

Eine weitere Förderung der gleichen Person ist erst 5 Jahre nach der ersten Förderung möglich.

up

Höhe der Förderung

Die AUVA unterstützt die Teilnahme an Fahrsicherheitstrainings für PKW mit Euro 35,00 und für LKW und BUS mit Euro 70,00 pro Person.

up

Förderbedingungen

1. Das Fahrsicherheitstraining muss dem Kraftfahrgesetz 
    §108a entsprechen und an genehmigten Standorten
    stattfinden.

linkGenehmigte Standorte (172.7 KB)


2. Die Kursteilnehmer müssen Versicherte der AUVA und als
    Berufslenker tätig sein:

  • Dienstnehmer und Selbständige im Güter- und
    Personenbeförderungsgewerbe, die mehr als 50 % im
    Außendienst beschäftigt sind,
  • Schulbuslenker (Lenker von Omnibussen und  
    Schülertransporten),
  • Hauptamtliche und Freiwillige des Roten Kreuzes, des
    Samariterbundes, der Feuerwehr und vergleichbarer
    Organisationen.


3. Der Kurstermin wird vor der Abwicklung über die Kursbuchung
    direkt mit dem Veranstalter vereinbart.

4. Die Kursteilnehmer sind über die Kursbuchung mindestens
    14 Tage vor Kurstermin anzumelden.

linkwww.auva.at/kursbuchung


5. Die Angaben sind vom Arbeitgeber vollständig und
    wahrheitsgetreu
auszufüllen. Die Daten werden von der
    zuständigen AUVA-Landesstelle bearbeitet.

6. Arbeitgeber und Veranstalter werden von der AUVA informiert,
    ob und für welche Teilnehmer die Förderung übernommen
    wird.

7. Die AUVA fördert nur Ganztagskurse .

8. Die Förderung der AUVA wird mit dem Veranstalter
    abgerechnet. Eine Überweisung des Betrages an die anmeldende 

    Firma ist nicht möglich.
    Die anmeldende Firma zahlt beim Veranstalter nur den
    ermäßigten Betrag ein.

9. Eine wiederholte Förderung eines Teilnehmers ist erst nach 5
    Jahren Wartezeit
möglich.

Auf die Förderung besteht kein Rechtsanspruch, sie erfolgt nach Maßgabe des AUVA-Budgets.

Info

Bitte beachten Sie:
Die AUVA fördert keine Spritspartrainings sowie Berufskraftfahrer-Weiterbildungen.